Surfbundesliga Finale 2012 in Großenbrode

Ein super Wochenende !
Eine tolle Veranstaltung !
Ein wahnsinniges Rahmenprogramm!

Vom 14.-16. September 2012 fand das diesjahrige Surfbundesliga / Nachwuchsbundesliga Finale in Großenbrode auf der Ostsee statt.

Das Besondere daran: Erstmals in unserer Vereinsgeschichte war der Windsurfing Club Hamburg als durchführender Verein vom Deutschen Seglerverband mit der Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft beauftragt worden. Bei super Bedingungen konnten bei Gleitbedingungen an allen drei Wettkampftagen insgesamt 8 Wettfahrten durchgeführt werden. Spannend war der Kampf um den Meistertitel, den drei Teams unter sich ausmachten.

Letzlich konnten sich die mehrfachen Vorjahressieger vom RSC Chiemsee gegen das Team Paderborner Yacht Club 1 und DWSC Großenbrode um Lars Deiterding durchsetzen.
Aus Hamburger Sicht erfreulich: Unser 1. Team konnte sich mit Platz 4 in der Gesamtwertung gegenüber dem Team Paderborner Yacht Club 2 behaupten und die Masterwertung gewinnen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Bernd Neumann, der im Ziel meist unter den Top Ten war.
Gratulieren können wir auch unseren beiden Damen, die für den TKJ Sarstedt startend mit ihren beiden männlichen Teamkollegen die Mixed Wertung für sich entschieden.

Spannend war es aber auch bei der Nachwuchsbundesliga. Hier gewann das Team vom Surf Club Kiel am Ende vor zwei Berliner Jugendteams die U17 – Gesamtwertung, während unser Jugendteam Platz 2 in der U15 Wertung erreichte.

Ein herzlicher Glückwunsch an alle Gewinner und Platzierten und herzlichen Dank an die vielen Helfer an Land und auf dem Wasser.
Von Logenplätzen in Strandkörben am Ufer mit Blick auf´s Regattageschehen über ein Animtionsprogramm für die Mitreisenden bis hin zu einer abendlichen Feuershow, es wurde Alles geboten, was Spaß macht. Und natürlich wurde auch rührend für die Verpflegung der Teilnehmer gesorgt.

Besonders Lars Deiterding mit dem Ex-Wolters Regatta Team und Ulf Hiersemann von der Segelschule „Kleine Segel“ in Großenbrode haben Großes geleistet und dafür gesorgt, dass sich der Windsurfing Club Hamburg rühmen darf, mit diesem Bundesligafinale einer der besten Regatten in Deutschland der letzten Jahre ausgerichtet zu haben.

Alle 86 Teilnehmer waren sich einig und haben bewiesen, dass wir uns um die Zukunft des Reggatawindsurfens keine Sorgen machen müssen.
Mehr informationen zur Regatta sowie Bilder unter surfbundesliga.de
Was fehlt ist nur noch die Einsicht der ISAF. —Vote for windsurfing in Rio 2016 !