Surfbundesliga Finale 2017 Xanten

Quelle: Facebook DWSV

In der Raceboard Surf Bundesliga werden seit 28 Jahren die deutschen Meister im Teamsurfen ermittelt. Das Bundesliga Finale ist der jährliche Höhepunkt, da sich hier die besten Teams aus den drei Regionen Nord/Ost, West und Süd treffen.

In diesem Jahr waren auch wieder zwei Teams vom Windsurfing Club Hamburg dabei, die sich beide aufgrund ihrer guten Ergebnisse in der Vorrunde der Region Nord/Ost mit den Plätzen 3 und 4 für das Finale auf dem  Xantener Nordsee qualifiziert hatten.

Insgesamt 18 Teams mit 55 Raceboard Fahrern sind der Einladung gefolgt und haben vom 15.-17. September die deutschen Team-Meister 2017 ausgesurft. Da nach der Vorhersage in den drei Tagen eher abnehmender Wind zu erwarten war, entschied sich Regattaleiter Thomas Michaelis gleich von Beginn an, die Wettfahrten zügig durchzuführen, was trotz der beengten Verhältnisse auf dem ziemlich kleinen See und trotz drehender Winde auch gut gelungen ist, so dass am Samstagabend bereits 7 Wettfahrten auf der Ergebnisliste standen.

Unser Masterteam in der Besetzung mit Bernd, Hubertus, Niko und Rainer hat dabei gezeigt, dass die „alten Hasen“ bei den taktisch anspruchsvollen Verhältnissen immer noch sehr gut mithalten können. Da in den einzelnen Wettfahrten stets nur die beiden besten Fahrer in die Wertung kommen, und wir (fast) immer wenigstens zwei gute Einzelplatzierungen vorweisen konnten, lag das Team insgesamt auf Platz 4 und noch in Schlagweite zum 2. Team des DWSC Großenbrode, das hinter dem RSCC Chiemsee und dem 1. Team des DWSC Großenbrode auf Platz 3 der Gesamtwertung lag.

Auch unser zweites Team mit nur zwei Surfern (Hauke und Lars) konnte sich beachtlich im Mittelfeld auf Platz 9 behaupten, obwohl sie aufgrund der Teambesetzung keine Streichmöglichkeiten hatten.

Die letzten beiden Wettfahrten am Sonntag wurden dann leider zu einem reinen Lotteriespiel. Bei maximal 4-5 Knoten Wind aus unterschiedlichen Richtungen konnten sich am Ende nur die glücklichsten Pumper über gute Platzierungen freuen. Meisterschaftswürdig war das nicht!

Jedoch konnten sich beide Teams trotz dieser Verhältnisse wie übrigens auch alle anderen Teams ihre Plätze erfolgreich verteidigen. Für das Masterteam heißt das: Wir sind deutscher Vizemeister bei den Masters und können mit Platz 4 in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein!

Zeitgleich mit den Raceboards waren in Xanten auch die Jugendlichen in der Nachwuchs Bundesliga auf dem BIC Techno 293 am Start. Zwar haben wir derzeit kein eigenes BIC Team, jedoch möchten wir nicht versäumen zu erwähnen, dass unser Clubmitglied Felix, der in diesem Jahr für den WSeV Berlin gestartet ist, mit seinem Team den Sieg in der Klasse U17 erringen konnte.

Wir gratulieren allen Gewinnern und Platzierten recht herzlich und bedanken uns für die Organisation und Durchführung der Regatta bei der RTG Wesel und dem Freizeitzentrum Xanten!